myhalaltest – Food Brother – Baking Bread

Ein neuer myhalaltest bei Food Brother in Aachen

Wenn es um halal Burger geht, führt zumindest in NRW, kein Weg mehr an 3h’s Burger und Chicken vorbei – könnte man denken. Da dieses in der hochfrequentierten Pontstraße in Aachen mittlerweile geschlossen ist, testen wir für euch die Alternative – Food Brother.

Frage 1 & 2: Sind die Produkte halal zertifiziert? – (Ja, aber…/Details hier nachlesen!) & Gibt es auch nicht halal (zertifizierte) Produkte? (Ja)

Die obligatorische Frage zu Beginn unseres Besuchs: „Hi, ist euer Essen halal?“. Die Antwort: „Die Burger sind halal, aber Bacon ist natürlich aus Schwein. Wir bereiten Burger mit Bacon und ohne jedoch räumlich getrennt voneinander zu.“ Weiterhin erklärte mir der Betreiber, dass man mit Bacon im Angebot als Restaurant kein Zertifikat aushängen darf. Aber immerhin sind die Burger halal, schon mal gut. Also frage ich nach einem Zertifikat für die Burger Pattys und das restliche Fleisch. Der Verkäufer läuft gleich nach hinten in die Küche, um mir den Karton, mit dem halal-Zertifikat darauf, zu zeigen. Immerhin das. Wenn es um Burger geht, muss man auch immer über das Brot reden. Denn wie man bei Facebook in zahlreichen halal-Gruppen oder bei HalalCheck.net nachlesen kann, ist bekannt, dass bei herkömmlichen Burgerbrot oft Ethylalkohol zum Einsatz kommt. (Kleine Info am Rande: Ethylalkohol ist nur ein anderer Name für ganz „normalen“ Alkohol – Ethanol). Von einem Mitarbeiter haben wir erfahren, dass das Brot täglich frisch in Eigenproduktion hergestellt wird. Auf telefonische Anfrage bei der Firmenzentrale von Food Brother wurde uns bestätigt, dass in den selbstgebackenen Brötchen kein Ethylalkohol oder sonstige Alkohole verwendet werden.

Frage 3: Wie war das Essen? (Hervorragend!)

Wir haben einen Nacho-Burger im Menü mit Getränk, Pommes und Soße und einen Supreme-Burger getestet. Da wir bisher überzeugte 3h’s Kunden sind, waren wir zunächst etwas skeptisch, doch nach dem ersten Biss war davon nichts mehr übrig. Das Brot schmeckt frisch und knusprig, das Fleisch zart und saftig und die Soßen wie gewünscht (scharf beim Nacho-Burger und viel Käse beim Supreme Burger). Gleichzeitig sind die Burger nicht zu „dick“ gestapelt wie bei man anderen Geschäften, sodass man den Burger immer noch als Ganzes und nicht in Einzelteilen essen kann.

Frage 4: Wie ist die Location? (Okay)

Wer sich in Aachen auskennt, weiß, dass die Pontstraße das Reich der Studenten ist. Entsprechend eines Burger Ladens ist sind Möbel und Ausstattung rustikal, aber sauber. Es erinnert ein bisschen an ein Diner, wie man sie in amerikanischen Filmen manchmal sieht und das gibt der Location seinen Charme. Als Kunde hat man nicht das Gefühl wie à la McDonald’s oder Burger King in einer Massenabfertigung gelandet zu sein. Auch wenn Food Brother eine kleine Kette ist, wirkt die besuchte Filiale doch sehr aufgeräumt, familiär und entspannt.

Frage 5: Wie ist der Service? (Gut)

Wir waren an einem Mittwoch gegen 12 Uhr zu Gast beim Food Brother. Essenstechnisch vermutlich die Prime Time des Tages. Entsprechend voll waren die Tische und die lang die Bestellungen. Trotz allem mussten wir nicht lange warten und die Bedienung war stets freundlich und hat auf all unsere Fragen geantwortet, sodass wir am Ende sogar gefragt wurden, ob wir selbst auch einen Burger-Laden eröffnen wollen. Nein – uns reicht das Testen J

Finale: Was sagt die Rechnung? (Angemessen)

Zwei Burger, einmal Pommes und ein Getränk – 17 Euro. Dabei müssen wir dazu sagen, dass wir zumindest beim Menü vom Studentenangebot profitieren konnten. Das ist nicht unbedingt günstig, aber das Essen schmeckt alles frisch, saftig und lecker. Wie bereits oben gesagt: Es ist keine Burgerfabrik mit Massenware inklusive uns unbekannten Zusätzen, Konservierungsstoffen und Geschmacksverstärkern, sondern ein Laden. Dieser darf dann für das Extra an Transparenz und Qualität auch etwas mehr kosten.

Fazit: Saftig!

Wer Burger liebt, der sollte Food Brother unbedingt testen. Wir haben noch immer das saftige Fleisch in Erinnerung und dafür lohnt sich ein Besuch allemal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.